Das vergessene Brautkleid

Meine Lieben,

da liege ich nun im Dunkeln schon viele, viele Jahre lang und schlafe vor mich hin. Wer ich bin? Wenn ich mir einen Namen geben darf, dann würde ich sagen: Ich bin das vergessene Brautkleid.

Ich weiß noch, ich verschwand in einem roten Schalenkoffer. Manchmal, da schöpfe ich Hoffnung, da ruckelt jemand am Koffer. Da wird der Koffer vor und zurück gerollt, nach links und rechts geschoben, aber zum Schluss steht meine Kofferwelt wieder still. Ob das mein guter Schluss sein wird, das weiß ich nicht. Was ist ein guter Schluss für ein Brautkleid?

Angefangen hat mein Leben in einer Schneiderei. Aus Tüll und Satin bestückt mit vielen glänzenden kleinen Knöpfen und einem sehr schönen tiefen Ausschnitt entstand ich, ein Brautkleid im Meerjungfrauen Stil. Diesen Namen tragen heute alle Brautkleider, die eng am Körper liegen und unten weit ausgestellt sind. Heute gibt es Fernsehsendungen rund um die Brautkleider und ihre Bräute. Damals gab es nur Brautzeitschriften, wohin es mein Modell immerhin geschafft hat. Dieses wunderschöne Foto von mir sah meine zukünftige Braut und sie verliebte sich in mich.

Sie hatte Glück, in der Kreisstadt gab es einen Brautladen und in eben diesem hing ich sozusagen schon, nur in einer größeren Größe. Meine Braut zog meine Brautkleidschwester an und verliebte sich noch tiefer. An dieser Stelle komme ich ins Spiel, weil ich nicht immer ein vergessenes Brautkleid war. Ich wurde in eben diesen Brautladen für meine zukünftige Braut geliefert. Als sie angezogen vor dem Spiegel stand, mit Tränen in den Augen, da sagte sie zu mir: „Das ist mein Brautkleid“. Ich hätte jauchzen können! Ich war ihr Brautkleid! Mit samt einem Glitzerschleier wurde ich sofort eingepackt, so perfekt saß ich an ihrem Körper und durfte sie in meiner großen Tüte zum Schuhkauf begleiten. Zack, meine Braut war glücklich, da alles nötige beisammen war.

Brautkleid schauen, Das vergessene Brautkleid   Graue Braut, Das vergessene Brautkleid

Ich wurde versteckt, denn ein Bräutigam darf mich nicht vor der Hochzeit sehen. Das würde Unglück bringen und so ist es Brauch. Als meine Braut mich am Nachmittag der Hochzeit dann anzog und mich bis morgens um ein Uhr trug, da war das der einzige, schönste Tag meines Lebens. Meine Braut und ich erzeugten Tränen in den Augen, Klöße im Hals, strahlende Gesichter, gerührte Momente und zufliegende Herzen. Der Gang zum Altar war sehr bewegend und der Bräutigam sah strahlend seine Braut an und mich, die ich sie erstrahlen ließ. Das war ein Erlebnis!

Doch um ein Uhr war mein Brautkleidtraum ausgeträumt. Der glitzernde Schleier verabschiedete sich schon um Mitternacht, nachdem alle unter ihm den Schleiertanz getanzt haben. Gemeinsam endeten wir nach der Feier auf einem Kleiderbügel, an einem Schrank hängend, am Schlafzimmerschrank. Meine Braut hatte noch wochenlang Freude an mir.

Um geschont zu werden, packte mich meine Braut in einen luftdichten Schalenkoffer. Jedes Mal, wenn meine Braut in den Urlaub fuhr, hängte sie mich an den Schrank. Einmal war ein kleiner Junge da, der mich ansah und alles über mich wissen wollte. Da erzählte meine Braut, dass ich das vergessenes Brautkleid bin. Sie erzählte die Geschichte von Braut und Bräutigam und dem Tag der Liebe und gemeinsam schauten sie alte Fotos. Das alles wiederholte sich ein paar Jahre später erneut, da einem weiteren kleinen Jungen die Geschichte vom vergessenen Brautkleid erzählt wurde.

Brautkleid im Koffer, Das vergessene Brautkleid

Nach den Reisen verschwand ich wieder in meinem Koffer. Es gab wohl keine Reisen mehr, oder wie ich später erfuhr, war der Schalenkoffer zu schwer für eine alleine reisende Mutter mit zwei kleinen Jungen. So wurde aus mir das vergessene Brautkleid.

Nun hat meine Braut von einer Aktion „Aus Brautkleidern für Sternenkinder“ gehört, wo liebe Näherinnen aus Brautkleidern Kleidung und anderes für verstorbene Neugeborene herstellen. Meine Braut hat nun schon einen Karton mit Ballkleidern gefüllt und da soll ich nun auch hinein. Der Koffer wurde aus dem Keller ausgegraben.

Koffer vergraben im Koffer, Das vergessene Brautkleid

Trotzdem meine Braut grauhaarig geworden ist, habe ich sie sofort wieder erkannt, an ihrem Lachen. Einer der kleinen Jungs, sehr groß gewachsen, machte vor dem Versand zum Abschied Fotos von meiner Braut und mir. Doch dann, nach einem Gespräch mit ihrem Lieblingsmann und dem Jungen, werde ich wieder in den Koffer gepackt. Aber ich bin nicht mehr alleine. Meine Braut war noch ein zweites Mal Braut. Dieses Mal trug sie ein cremefarbene Seidenkleid. Nun ist es nicht mehr das vergessene Brautkleid, jetzt sind es zwei vergessene Brautkleider, die im Koffer ruhen.

Birgit mit zweitem Brautkleid - Das vergessene BrautkleidIch bin nicht vergessen; ich bin in der Erinnerung der Familie und jetzt im Blog „Briefe an dich“ lernen mich noch ganz viele Menschen kennen.

Feierliche Grüße sendet euch

meine Braut Birgit Fröhliche Birgit mit Brautkleid - Das vergessene Brautkleid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.