DVD

Meine Lieben,

der Stress der vergangenen Wochen hat mich gesundheitlich umgehauen, weshalb für mich in der vergangenen Woche galt: Bettruhe und … DVD’s. Ich habe nicht viele DVD’s, und ich habe sie auch ewig nicht angesehen, aber es ist gut sie zu haben.

Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal Bettruhe verordnet bekam. Für so einen Wusel wie mich ist Ruhe halten nicht das Einfachste. Dieses Mal war das für mich kein Problem, so ausgelaugt wie ich war. Montag und Dienstag habe ich rund um die Uhr geschlafen. Das Wetter war grottenschlecht, weshalb meine Hundemädels es genossen haben im Körbchen am Bett zu liegen. Gassi ging dann Herrchen mit ihnen.

Am Mittwoch war ich dann immer noch mehr als müde, aber mir war auch etwas langweilig. Nach Sofa war mir noch nicht, weshalb ich einen DVD Player aus meinem Regal nahm, der dort in seinem Karton schon gefühlte 100 Jahre vor sich hin staubte. Nun konnte ich wie in Kinderzeiten im Bett meine alten DVD’s gucken.

Angefangen habe ich mit „Billy Elliot„, dem Jungen der in der Boxhalle Ballett Tanzen lernt. Ballett zu tanzen wird sein Traum. Ich liebe schon den Anfang, wenn er auf seinem Bett Trambolin auf  „I love to boogie“ springt. Das weckte meine Lebensgeister in den Zehen. Mehr aber auch nicht. Aber ich schlief nicht ein während des Films. Dann hätte ich das grandiose Ende des Filmes verpasst, wenn der Schwan kraftvoll auf die Bühne springt. Ich liebe diese Abschlussszene. Ein Traum wird wahr. Das löst schon mal ein Tränchen bei mir. Ich habe mir den gesamten Nachspann angesehen. Nachspann gucken liebe ich. Im Bett latscht wenigstens keiner an dir vorbei, wie im Kino.  Das ganze Zusatzmaterial habe ich vor dem Einschlafen auch noch gesehen. Ich liebe englische Filme. Die Interviews mit den Hauptdarstellern und Regisseuren habe ich mir auch noch rein getan, sorry, gesichtet ist wohl der richtige Ausdruck.

Billy Elliot, DVD

Fortgesetzt habe ich meine Matinee am Abend. Ich wollte meinem Lieblingsmann meine DVD Errungenschaft zeigen.  Wir haben noch den halben Disneyfilm „Aristocats“ geschaut. Herrlich! Den kann ich mitsprechen, weil ich als Kind die Schallplatte besaß. Die alte Schallplatte hielt sich fast genau an den deutschen Film. Wenn der Kater Tomas O’Malley das erste Mal auftritt, kann ich jeden Ton und Text mitsingen.  Wenn der Kater fast im Fluss ersäuft, weil die Gänse ihm den rettenden Weidenzweig aus dem Maul nehmen, “ Schnipp, schnapp – weg mit dem Zweig“, mussten wir, meine Lieblingsschwester und ich, die Schallplatte umdrehen. Es geht gut aus, keine Sorge!

Meine Lieblingsszene ist die Jazz Zession in Tomas O‘ Malley Wohnung. Vielleicht stammt daher meine Leidenschaft für alten Jazz. Wenn ich die Playstation ausgrabe, kann ich als Zusatz noch ein Katzenspiel zocken, schreiben sie beiden Zusatzinformationen. Vielleicht mache ich das irgend wann einmal. Bevor ich wieder eingeschlafen bin, habe ich mir noch ein paar Szenen in niederländisch angeschaut. Konnte ich verstehen, hat aber einfach eine andere Stimmung. Deutsch ist schon fetzig.

Aristocats, DVD

Donnerstag Nachmittag habe ich dann einen Mädchenfilm geschaut: Beaches – Freundinnen- mit Bette Midler. Lange habe ich den Film über zwei völlig verschiedene Freundinnen nicht gesehen. Wunderbar – und so schön traurig zum Schluss. So richtig schön zum Mitheulen. „The Glory of Love“ trifft das Leben so wunderbar. “ That’s the story of, that’s the glory of LOVE„, singt Bette Midler am Ende so schön und ich singe mit – so passend zu meiner Stimmung.

Freundinnen, DVD

Nun neigt sich mein DVD Kontingent schon fast dem Ende zu. Der Weihnachtsfilm „Ist das Leben nicht schön?“ mit James Stewart war am Freitag an der Reihe. „Immer wenn ein Glöckchen klingelt, kriegt ein Engel seine Flügel“, stammt aus dem Film von 1946. 70 Jahre alt ist dieser Film, schwarz weiß und immer noch sehenswert. Er hat eine Menge mit Werten und Menschenfreundlichkeit zu tun. Als der böse Mr. Potter dem leicht trotteligen Onkel Billy unbemerkt Geld wegnimmt und dadurch Georg Bailey fast ins Unglück stürzt, habe ich vorgespult. Bei einer DVD kann ich das wenigstens tun. Als Kind habe ich mich immer hinter den Kissen versteckt. Aber, alles wird gut, denn Clearance, Engel zweiter Klasse, das bedeutet, ein Engel, der sich seine Flügel noch verdienen muss, greift ein. Das Happy End ist so richtig schön amerikanisch überladen. Kitsch as Kitsch can!

Ist das Leben nicht schön?, DVD

Mir fehlt noch „Mr Hobbs macht Ferien“ mit James Stewart in meiner DVD Sammlung. Oh, der ganze Film ist bei YouTube.com. Ich habe ihn gerade beim Link einfügen entdeckt – ich weiß, was ich gleich gucke. Die Rauchschwalben sind einfach unübertroffen und der Koffer schleppende Mr. Hobbs ist einzigartig. Nicht zu vergessen die Telefonvermittlung. Die DVD muss ich mir einfach noch kaufen.

Samstag habe ich dann noch den für mich immer unvergessenen Robin Williams im Film „Hinter dem Horizont“ geguckt. Mein momentanes Lieblingslied ist jetzt Beside you von Simply Red. Wunderbar! Ich liebe die Abschlussszene, wenn das kleine Mädchen mit dem kleinen Jungen ihr Butterbrot teilt. So habe ich mich mit meinem Lieblingsmann schon für unser nächstes Leben verabredet. Das  wird schon klappen, in diesem Leben hat es ja auch geklappt, auch wenn die Engel für die Zusammenführung 40 Jahre brauchten. Manchmal braucht es halt länger sich seine Flügel zu verdienen. Lassen wir die Glöckchen klingeln!

Hinter dem Horizont, DVD

Einen Hundegang habe ich dann Samstag auch wieder hin bekommen. Richtig kitschige Bilder hat mir die Natur geliefert, bevor wir alle vier mächtig unsere Fott nass bekommen haben. Wie im Film war es, Himmel hoch jauchzend und zu Tode betrübt.

Landschaft Hervester Bruch, DVD   Schwäne im Hervester Bruch, DVD

Da mir jetzt nur noch die Winnetou- und die Jipi hey yeah Schweinebacke – Stirb langsam 1-5- DVD-Boxen meines Lieblingsmannes zur Verfügung stehen, habe ich beschlossen zu gesunden. Ich male dann noch ein paar Mandalas zur Entspannung und danach bin ich so langsam wieder OM!. Die Medizin neigt sich genau so dem Ende zu wie meine DVD’s. Es kann jetzt nur noch aufwärts gehen.

Liebe OM-Grüße von

Eurer Birgit Brütender Storch, DVD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.