Einrichten eines Hochbeetes

Meine Lieben,

im Oktober letzten Jahres schenkte mir mein Freund Dieter einen Hochbeetrahmen zum Geburtstag . Bei dem aktuell warmen Wetter Ende Februar ist es so weit, dass nun das Einrichten meines Hochbeetes ansteht.

Die Tochter meines Freundes Dieter hat in ihrem Garten Hochbeete stehen, die er mit ihr angelegt und gestaltet hat. Ich denke, bei unseren gemeinsamen Gassigängen mit meinen Hundemädels Zina und Feli habe ich einmal zu viel erwähnt, dass auch ich an das Einrichten eines Hochbeetes in meinem Garten denke. Mich hatten schon einige Hochbeete im Internet und in Gartenprospekten angesprochen, doch so richtig schob ich die Entscheidung immer vor mir her.

Nun kam also mein Geburtstag im Oktober, und mein Freund Dieter nahm meinen Lieblingsmann und mich mit zu seinem Auto. Nachdem er den Kofferraum öffnete, sah ich als erstes eine überdimensionale rote Schleife, die an einem Holzbrett befestigt war. Erst als er mir dann das erste Holzbrett entgegen hielt, da erfasste ich, worum es ging. Es war einer von drei aufeinander zu steckenden Rahmen, die miteinander verbunden, ein Hochbeet ergaben. Ich habe mich so sehr gefreut, dass er mir dieses Hochbeet, das seine Tochter übrig hatte, schenkte. An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an die beiden.

Nun haben wir in diesem Februar schon frühlingshaftes Wetter, bei dem mein Lieblingsmann und ich an das Einrichten eines Hochbeetes denken können. Mein kluges Buch „Meine Hochbeete„, von Heinz Erven, gab mir vor, dass wir Lochsteine, Isolierfolie, Sand und Mulch für das Einrichten eines Hochbeetes brauchen und ganz viel Erde. Ein Grund mehr, das Lieblingsgeschäft meines Lieblingsmannes anzusteuern, nämlich den nächst gelegenen Baumarkt.

Baumarktausbeute für das Hochbeet

Lochsteine für den Untergrund, die die Wühlmäuse abhalten sollen, haben wir nicht bekommen. Die haben wir nun durch Kaninchendraht ersetzt, den wir kreuz und quer über dem Boden verlegt haben. Das begeistert mich wenig, da ich aufgrund meiner Erfahrung mit Ratten weiß, wie klein sich solche Tiere falten können. Wo der Kopf durchpasst, da passt auch der Körper durch, ist deren Devise. Ich vertraue auf meine Mäusejägerin Feli, dass die Wühlmäuse mein Hochbeet meiden und meine zukünftige Ernte links liegen lassen.

Einrichten eines Hochbeetes mit Draht, Sand und Folie

Von innen haben wir das Hochbeet mit einer Folie ausgeschlagen, um das Holz vor der Feuchtigkeit zu schützen. Über den Kaninchendraht haben wir Sand verteilt. Er soll dafür sorgen, dass die Feuchtigkeit gut abfließen kann. Das Verteilen des Sandes hat Spaß gemacht, denn wenn ich die Augen dabei schließe habe ich das Gefühl, den Sand am Strand durch meine Hände rieseln zu lassen.

Als nächste Schicht trugen wir eine Schicht Kiesel auf, der sozusagen eine Kieseldränage darstellt. Das war fix erledigt, da wir nur die Beutel aufschneiden, die Kiesel ausschütten und verteilen mussten.

Als letzte Schicht vor der Hochbeeterde kam der Rindenmulch und viele von uns im Garten geschnittene Holzabfälle. Das Einrichten eines Hochbeetes ging schneller voran als ich dachte. Der Rindenmulch soll Regenwürmer anziehen, worauf ich echt schon gespannt bin. Ich bin eine begeisterte Regenwurmsammlerin. Schon als Kleinkind sammelte ich sie in meinen Hosentaschen, um sie in Omas Garten wieder auszusetzen.

Das Bett lässt sich echt sehen, denn schon drei Viertel des Inhaltes waren nun gefüllt. Da konnte dann am Samstag Abend unser Feierabend kommen. Die Hundemädels fielen hundemüde in den Tiefschlaf, da sie uns den gesamten Gartentag begleitet hatten und wir Menschen gingen auch früh mit einem Sauerstoffschock ins Bett.

Der nächste Schock folgte am Sonntag Morgen, da unser gesamtes Gebilde in sich zusammengefallen ist und nun nur noch die Hälfte des Hochbeetes gefüllt ist. Da hieß es weiter Äste und Grashalme aus dem eigenen Garten zu mulchen, bevor wir noch einen zusätzlichen, großen Sack Erde besorgen, damit es weitergehen kann. Aber das macht gar nichts, denn so habe ich ausreichend Zeit, mich mit dem Anpflanzen zu beschäftigen.

Mit meinen Gedanken bei Salat, Möhren und Paprika grüßt euch

eure Birgit

Rindenmulch im Hochbeet

2 thoughts on “Einrichten eines Hochbeetes

  1. Liebe Birgit, was für ein schöner Bericht und so tolle Fotos. Ich ziehe schon ein paar Pflanzen vor und werde diese an Papa für dich weitergeben. Viel Spaß beim buddeln und hoffentlich eine ertragreiche Ernte. Es grüßt euch herzlich, Kathi

  2. Liebe Kathi,
    danke für deine Grüße. Ich bin so neugierig, was du an Pflanzen vorziehst. Das will ich nächste Woche auch starten.
    Ich bin im Hochbeetfieber. Das habe ich deinem Papa und dir zu verdanken, ganz, ganz liebe Gedanken.
    Ich verspreche weitere Fotos.
    Frühlingshafte Februar Grüße,
    Deine Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.