Hundefreunde auf Texel

Meine Lieben,

so oft wurde mir gesagt, wir besuchen euch auf Texel. Ich möchte auch mal mit, sagten mir andere. Wahr gemacht haben es unsere zwei Hundefreunde Chatta und Henry mit ihrem Frauchen und deren Freundin. Auch die Freundin unseres großen Kleinen stieß zu uns für ein langes Wochenende.

In ihrem Haus auf Rädern kamen Zina und Felis Hundefreunde Chatta und Henry angedüst um uns auf Texel zu besuchen. Sie waren am Abend mit der Fähre auf die Insel gekommen und zwar genau richtig um miteinander den Sonnenuntergang anzuschauen.

Sonnenuntergang, Hundefreunde auf Texel   Sonnenuntergang mit Schiff, Hundefreunde auf Texel

Die Vorfreude war groß auf ein fröhliches, gemeinsames Wochenende mit fünf Menschen und vier Hunden. Wir sind zusammen um die Nordspitze Texels, den Leuchtturm, gewandert. Die Nordspitze bietet einfach alles, was Texel zum Wandern zu bieten hat. Zuerst parkten wir am Leuchtturm unser Auto, danach durchquerten ein Stück des Naturschutzgebietes de Slufter und genossen dann Schluß endlich alle den Strandgang.

Nun, ich muss gestehen, dass Henry es nicht genoss. Er mag keine Muscheln unter den Füßen, was an einem Nordseestrand schwierig ist. Immer wieder legte er sich ab um uns mit seinem Hundeblick zu sagen, dass er nicht mehr laufen kann.  Als Lumpensammler, also als Letzte der Gruppe, gab ich ihm des öfteren eine Streicheleinheit und ein Leckerchen, was ihm half wieder als kleiner Schwung um ein paar Meter vorwärts zu kommen. Zur Erleichterung und mit Spaß nahmen wir ihm die Arbeit ab, nach einer Pipistelle Ausschau zu halten. Henry als einziger Junge des vierblättrigen Kleeblattes, braucht Paale, Mülleimer oder zur Not auch mal einen Muschelhaufen um zu urinieren. Unsere Hinweise auf die Paale nahm Henry dankend an und nutzte sie als Pipistelle. So hatten wir mit unseren Hundefreunden auf Texel unseren Spaß, da Henry dann wieder ganz schnell laufen konnte.

Fenderfund am Leuchtturm, Hundefreunde auf Texel   Chatta, Hundefreunde auf Texel

Leckerchengabe, Hundefreunde auf Texel   Henryträger, Hundefreunde auf Texel

Bei der Fahrt über die Insel stapelten wir Menschen uns zu fünft in unserem Auto, doch unsere Hundefreunde hatten Loge. Zina und Feli nutzten ihren Kofferraum als Ferientransporter, während Chatta quer über zwei paar Knie lag. Henry hatte Loge, denn er saß auf dem Schoss seines Frauchens auf dem Vordersitz. Seine Aussicht war 1a.

Chatta, Hundefreunde auf Texel   Henry, Hundefreunde auf Texel

Um miteinander die Insel zu erleben fuhren wir kreuz und quer über Texel. Natürlich erlebten wir auch die leckeren Spezialitäten miteinander. Wer schwere Fußarbeit leistet, der hat sich feine Gaumenfreuden verdient. In Den Burg auf dem Marktplatz genossen wir Poffertjes und Apfelkuchen mit Schlagsahne.

Apfelkuchen mit Schlagsahne, Hundefreunde auf Texel   Poffertjes, Hundefreunde auf Texel

Kulinarisch ließen wir das Wochenende dann auch ausklingen. Doch, wie immer, liefen wir uns vorher die Kalorien am Strand ab.

Letzter Strandgang, Hundefreunde auf Texel

Am späten Abend verabschiedeten wir uns voneinander und unserer schönen gemeinsamen Zeit auf Texel. Da hatte ich schon ein Tränchen im Auge. Schön war’s. Herzlichen Dank an unsere drei Menschen- und vier Hundefreunde für die wunderbare Texelzeit.

Herzliche Grüße

Eure Birgit Holzklompen-Fahrrad, Hundefreunde auf Texel

4 thoughts on “Hundefreunde auf Texel

  1. Liebe Birgit,
    das hast du wieder wunderschön geschrieben, besser hätte man so ein schönes Wochenende nicht beschreiben können. Wir hatten alle viel Spaß bei den Wanderungen und den verdienten kulinarischen Pausen und auch von Henry&Chata ein lautes „wau-wau“ für diese für sie doch sehr anstrengenden Tage 😀
    Liebe Grüße
    Heike mit Henry&Chata 🙂

  2. Liebe Jessy,
    dann werden wir mal die nächste Planung angehen. Nach Texel ist vor Texel!
    Danke, dass du wieder mitkommst <3
    Liebe Grüße,
    Deine Birgit

  3. Liebe Heike, liebe Chatta, lieber Henry,
    schön war es! Anstrengend war es, auch auf vier Pfoten! Lecker war es!
    Aber gemeinsames Leid ist halbes Leid und gemeinsame Freude ist doppelte Freude!
    Ich denke so langsam haben sich die Pfötchen erholt und wir können wieder einen heimatlichen Gang starten.
    Wir freuen uns sehr darauf.
    Liebe Grüße,
    Deine Birgit mit Zina und Feli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.