Rund um den Leuchtturm

Meine Lieben,

immer wieder zieht es uns zum Leuchtturm auf Texel. Wir haben ihn schon bestiegen, die Aussicht genossen und ihn als Ausgangspunkt für kleinere Wanderungen genutzt. Dieses Mal wollten wir ihn auf Sichtweite zu umrunden. In Sichtweite des Leuchtturms stellten wir unser Auto am Strandpavillion Kaap Noord ab um eine circa sechs Kilometer lange Wanderung  von dort aus zu starten. Dies geschah natürlich nicht ohne den Hintergedanken, dass es hier zu dieser Zeit im Mai sehr leckere Waffeln mit Erdbeeren gab, die wir uns als Belohnung verdienen wollten.

Unser erstes Stück Weg führte unsere Hundemädels Zina und Feli,  meinen Lieblingsmann und mich an zwei kleinen Naturteichen vorbei. Dieses beiden Teiche beherbergen im Mai eine wunderbare Vogelschar.

Tor zum Vogelparadies, Rund um den Leuchtturm   Dünen und Vogelparadies, Rund um den Leuchtturm

Rund um die Teiche stehen unzählige Vogelbeobachter bewaffnet mit ihren Fotoapperaten, die riesige Objektive tragen. Immer wieder kreuzten wir die Wege dieser Vogelfreunde. Sie standen an den Aussichtspunkten, umrundeten die Gewässer und belagerten die Dünen. Schade nur, dass sie so oft lauter waren als das zu beobachtende Federvieh.

Gegenüber dem Vogelaussichtspunkt überquerten wir den Vuurtorenweg (Leuchtturm Weg) und betraten das Naturschutzgebiet. Hier müssen Zina und Feli an der Leine geführt werden um beim Schnüffeln keinen Vogel beim Brüten zu stören. An einer sehr ruhigen Stelle, die Wegelagerer von Vogelliebhabern hatten wir hinter uns gelassen, lief direkt vor uns auf dem Weg ein Fasan. Die in den Dünen brüteten die Möwen ließen sich von niemanden stören.

Fasan, Rund um den Leuchtturm   Möwengelege, Rund um den Leuchtturm

Einen Wulp, der braune mit dem langen,nach unten gebogenen Schnabel, entdeckten wir direkt auf dem Weg zum Paal. Eigentlich entdeckte er uns Menschen und machte ein riesiges Geschrei. Ich sah gerade noch, wie sich sein Partner auf dem Nest niederließ. Wer brütet genau da, wo hunderte von Menschen und Hunden täglich ihren Weg zum Strand suchen? Aber, es ist noch immer gut gegangen.

Wulp in den Dünen, Rund um den Leuchtturm

Endlich war der Aussichtsturm erreicht. Den Ausblick von diesem Aussichtsturm liebe ich. Diesen Blick über den unendlichen Strand. Herrlich. Ein Gefühl von Freiheit.

Strand, Meer und Dünen, Texel, Rund um den Leuchtturm   Dünen, Rund um den Leuchtturm, Texel

Wir haben euch ein Panoramabild mitgemacht, wobei den Mittelpunkt des Bildes natürlich der am nördlichsten Punkt stehende rote Leuchtturm bildet. Von hier blicken wir über den Strand, das Meer, den Leuchtturm von Texel, zur Insel Vlieland hinüber und das Naturschutzgebiet in den Dünen.

Panoramabild, Rund um den Leuchtturm Texel

Zina verhält sich auf diesem Aussichtspunkt jedes mal sehr ungewöhnlich, denn sie springt über die Sitzplätze hinweg auf die Umrandung und lässt sich den Wind um die Ohren rauschen. Feli ist da bodenständiger. Sie hat lieber festen Boden unter den Pfoten und harrt der Dinge, die da kommen.

Zina am Aussichtsturm, Rund um den Leuchtturm, Texel   Feli, Rund um den Leuchtturm, Texel

Nach ein paar letzten Metern durch das Naturschutzgebiet eröffnet sich die unendliche Weite des Strandes. Zina und Feli starten durch, indem sie rennen so weit die die Pfoten sie tragen und zwar zum Meer, ins Meer und zu uns zurück. Ich würde mal sagen, dass sie mächtig Spaß  hatten und wir mit Ihnen. Außer auf einen einsamen Angler trafen wir dort oben auf niemanden.

Endlose Weite, Texel, Rund um den Leuchtturm   Rennende Feli, Rund um den Leuchtturm Texel

Meeresspiele von Zina & Feli, Rund um den Leuchtturm   Rund um den Leuchtturm, Pavillion Faro2

Auf dem Weg zum Kaap Noord kamen wir noch am Strandzelt Faro 2 und auch dem Leuchtturmrestaurant vorbei. Wir dachten uns, wir brauchen keine Pause, deshalb tigerten wir weiter. Hätten wir doch auf meine müden Füße gehört. Lang zog sich der Weg zurück zum Kaap Noord hin. Dort wollten wir eigentlich vor der Heimfahrt unser Päuschen einlegen. Endlich angekommen, zog es uns aber nach Hause. Fußweg, Sonne und Wind hatten uns ermüdet. Die Hundemädels und ich wollten unsere Siesta machen.

Es war eine wirklich schöne Runde. Das Wetter spielte mit. Wir genossen die Zweisamkeit in der Einsamkeit. Zina und Feli tobten an Strand und Meer. Der perfekte Wandertag rund um den Leuchtturm!

Ich grüße euch herzlich,

Eure Birgit RELAX, Rund um den Leuchtturm

 

4 thoughts on “Rund um den Leuchtturm

  1. Und wir durften eine ähnliche Runde mit euch machen, auch mit herrlichem blauen Himmel, aber mit viel Wind 🙂
    LG Heike mit Henry&Chata

  2. Ich hatte diesen Kommentar gestern schon geschrieben, aber er ist wohl nicht angekommen 🙁
    Aber jetzt:
    Eine ähnliche schöne Runde durften wir auch mit euch gehen, nur war es etwas kälter und windiger, dafür der Cappuccino hinterher total lecker 😉
    LG Heike

  3. Liebe Heike,
    es war sehr windig. Mein Lieblingsmann und ich hatten noch den Kleidungsmodus: windstill und da hatten wir die falsche Kleidung an. Kalt durchgepustet hat uns der Wind. Herrlich war es trotzdem. Mit vier Menschen und vier Hunden hatte sich der Spaß verdoppelt.
    Liebe Grüße,
    deine Birgit

  4. Liebe Heike,
    natürlich ist dein Kommentar angekommen. Ich bin noch im Urlaubsmodus, also etwas langsam im Antworten. Da jeder Kommentar von mir genehmigt werden muss (aktuell liegen 3395 Spams im Abfallkorb – mittlerweile automatisch aussortiert), muss er also erst an mir vorbei.
    Den Cappuccino an Kaap Noord hatten wir uns voll verdient und er war wirklich lecker. Außerdem war es sehr gemütlich im fast windstillen Eck.
    Ich mag diese Strandpavillione sehr gerne. Sie fehlen mir im Ruhrpott so sehr. Vielleicht sollten wir am Kanal einen Pavillion eröffnen?
    Liebe Grüße,
    Deine Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.