Hundemädels auf Texel

Meine Lieben,

wenn die Koffer aus dem Keller getragen werden und die Reisekörbchen ins Auto einziehen, dann wissen Zina und Feli, dass bald die Hundemädels auf Texel sein werden.

Zina und Feli krabbeln beschwerlich in ihre Reisekörbchen, da dass Auto randvoll beladen ist. Nach einem kurzen Zwischenstopp im heimatlichen Wald für die Geschäfte der Hundemädels, lassen sie sich dann erneut in ihren Körbchen im Auto nieder. Ihre Köpfe schnellen erst beim nächsten Stopp an der Fähre nach Texel wieder hoch. Erst dann schauen sie neugierig aus den Wagenfenstern. Doch Wasser und Essbares lehnen sie ab, weil für sie alles viel zu aufregend ist.

Anfahrt Zina & Feli - Hundemädels auf Texel   Feli passt auf das Auto auf - Hundemädels auf Texel

So richtig wach werden Zina und Feli auf Texel, wenn ihnen der Geruch des Sandes und des Meeres in ihre Nasen zieht. Zina tritt in dem Moment den Spurt über den Strand an und Feli lässt sich animieren und startet eine Jagd. Es geht immer wieder im Kreis, bis die Füße auch das Meereswasser berühren. Doch im November ist das Wasser den Hundemädels auf Texel zu kalt, weshalb nur selten Bauch und Pfoten nass werden. Die Sorgen meines Lieblingsmannes und die meinen waren unbegründet, dass Feli in die Gischt rennt und sich verkühlt.

Für die Hundemädels auf Texel ist die Wohnsituation in diesem Jahr eine völlig neue, da wir dieses mal in eine Wohnung in einem großen Mehrfamilienhaus gezogen sind. Dort bellen Hunde, ohne dass sie zu sehen sind. Es klappern Schranktüren, obwohl Herrchen und Frauchen, sich nicht bewegend, im Sessel lesen. Treppen knarren, Türen knallen und fremde Stimmen sprechen. Da stehen besonders in Felis Gesicht viele Fragezeichen. Zina liegt auf ihrem von ihr adoptierten Sofa und regt sich kaum. Okay, Hundegebell entlockt ihr ein kurzes bellen, in das Feli erleichtert einfällt.

 Zina schläft - Hundemädels auf Texel   Feli schläft - Hundemädels auf Texel

Aber ansonsten schlafen die Hundemädels auf Texel ihren viel geliebten 20 Stunden Schlaf. Obwohl es auf Texel ein paar Stunden weniger sind, da Frauchen und Herrchen ausdauernd mit ihnen am Strand, in den Dünen und im, von Feli und Zina heißgeliebten, Wald unterwegs sind.

Feli, die Königin der Dünen -Hundemädels auf Texel   Zina, die Prinzessin des Waldes - Hundemädels auf Texel

Nur  beim Einkaufen, da müssen die Hundemädels auf Texel nicht mit. Beide schlafen dann tief und fest in ihrer zweit liebsten Heimat, ihrem Auto. Meist tröpfelt der Regen leise auf das Autodach, denn nur an solchen Tagen gehen wir Menschen in Den Burg shoppen. Wir beobachten sie aus der Ferne. Erst schlafen Zina und Feli abwechseln, doch dauert ihnen unser Shoppen zu lange, dann schlafen sie tief und fest und verpassen fast den Zeitpunkt, sich übermäßig zu freuen, wenn wir uns anschleichen.

Ausruhen im Strandpavillon - Hundemädels auf Texel   Zina im Strandpavillon- Hundemädels auf Texel

Die Hundemädels im Urlaub sind einfach nur Klasse. Sie sind pflegeleicht und wohlerzogen. Kehren an jedem Paal, den Strandpavillons, mit uns ein. Mit ihnen zu reisen ist ein Genuss.

 

Nun frönen sie ihrer Schlafenszeit wieder in heimatlichen Gefilden und lassen herzlich grüßen,

Eure Birgit Zina auf dem roten Sofa - Hundemädels auf Texel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.