Nachts in der Buchhandlung

Meine Lieben,

manche Menschen zieht es nachts ins Museum, doch meine vier Freundinnen und mich zog es des Nachts in die Buchhandlung.

Wir sind fünf Freundinnen, die sich vorgenommen haben, des Öfteren im Jahr etwas miteinander zu unternehmen. So kam der Vorschlag, dass wir uns in eine Buchhandlung einschließen lassen, um dort in aller Ruhe durch die Bücher zu schmökern und dann das ein oder andere Buch mit nach Hause zu nehmen.

Auf der Internetseite der Buchhandlung Kortenkamp in Haltern am See fanden wir unter dem Punkt „Einschließen ….“ die Erklärung zu der Frage, was „Einschließen und Genießen“ sei: „Wir überlassen Ihnen und Ihren Freunden für einen ganzen Abend ( von 19 bis 22 Uhr ) unsere Buchhandlung. Sie können ganz und gar ungestört nach Herzenslust stöbern, lesen, entdecken, finden, …..“

So fanden wir fünf Mädels uns um 18.50 Uhr vor der Buchhandlung ein, wo wir um 19 Uhr von einer fröhlichen Mitarbeiterin eingelassen wurden. Nachdem sie uns erklärte, wie und das wir hinter ihr abschließen müssten, erfassten wir erst so richtig, dass wir fünf wirklich für drei Stunden allein gelassen wurden. Nicht nur die Schnuckerecke mit Kaffee und Weinchen wurde uns gezeigt, auch das wichtige Örtchen für Mädels wurde uns ans Herz gelegt. Und dann, dann waren wir allein.

Fünf Mädels, die Nachts in der Buchhandlung alle Bücher für sich hatten. Gemeinsamer Anlaufpunkt war immer wieder die Ecke mit den Weihnachtsbüchern. Sonst aber zog es jede von uns in ihren Interessenbereich. Natürlich hat jede von uns Fünfen einen eigenen Geschmack bei Romanen. Unter Gelächter tauschten wir die skurrilsten Titel aus. Dann zog es die eine von uns in die Abteilung der Kinderbücher, wo in aller Ruhe Weihnachtsgeschenke erstöbert wurden. Die nächste zog es in den Camping Bereich, um zu schauen, wohin die nächste Reise führt. Unsere Radlerin konnte genüsslich die Radkarten auseinander falten. Jetzt konnte sie nachzusehen, welche Karte ihr am Besten hilft, das Ruhrgebiet zu erobern. Allein die Ecke der Kalender bot alles was das Herz begehrt, ob Garten, Katzen, Hunde, Leuchttürme oder Maler.

Mich zog es zu den Entspannungsbüchern, doch ich blieb hängen an einem Bildband über Astrid Lindgren, die  Lieblingsautorin meiner Kindheit. Ich wollte immer schon mal wissen, wie ihre Bücher entstanden sind. Da ich schön illustrierte Bücher liebe, war das Buch „Astrid Lindgren, Ihre fantastische Geschichte“ genau das richtige für mich. Schon diese unvergesslichen bestrumpften Beine als erste und letzte Seite im Einband zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht. Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf, gespielt von Inger Nilsson, stand mir sofort vor Augen. Ihr Gesicht war es auch immer, wenn ich die Bücher über Pippi las. Diese selbstbewusste Romanfigur hat mich sehr geprägt.

Astrid Lindgren, Ihre fantastische Geschichte - Nachts in der Buchhandlung

Nach 90 Minuten, der Halbzeit bei unserem Besuch Nachts in der Buchhandlung, merkten wir, wie müde und anstrengend das Stöbern, Gibbeln und Lachen ist. Wir fünf trafen uns in der Schnuckerecke und tauschten unsere Büchererlebnisse aus. Aus einem lustigen Uli Stein Kalender zitierten wir die Sprüche und rollten uns ab vor lachen. Gemeinsam schauten wir uns ein glitzerndes weihnachtliches Backbuch an und waren uns doch einig, dass wir bei unseren seit Jahren erprobten Weihnachtsplätzchen bleiben würden. So wurde das Glitzerbuch wieder zurück ins Regal gestellt, damit es einer begeisterten Bäckerin zu Weihnachten geschenkt werden kann.

Als wir um 21.50 Uhr der Chefin des Hauses die Tür öffneten, weil wir unsere eroberten Bücherschätze bezahlen und nach Hause wollten, taten wir das mit großem Spaß und Heiterkeit. Lesen macht müde, so dass jede von uns sich auf ihr Bett freute.

Vielleicht gibt es die Möglichkeit, Nachts in der Buchhandlung zu sein auch in eurer Stadt. Dann lasst euch die Chance nicht entgehen. Wir fünf fanden, dass der Besuch dringend einer Wiederholung bedarf. Deshalb haben wir uns schon für die Urlaubslektüre im nächsten Sommer für Nachts in der Buchhandlung verabredet.

Ich wünsche euch schöne und spannende Bücher,

Eure Birgit Für Hundefreunde, Groh - Nachts in der Buchhandlung

2 thoughts on “Nachts in der Buchhandlung

  1. Hallo Birgit,
    nachts mit Freunden/Freundinnen in einer Bücherei ist sicher ein tolles Erlebnis.
    Für Einen wäre es bestimmt die schrecklichste Nacht in seinem Leben und das wäre mein Geldbeutel 🙂
    Fans der skurrilen Geschichten empfehle ich übrigens die Reihe „Stadt der träumenden Bücher“ und das Buch „Der Schrecksenmeister“ von Walter Moers.
    Den Traditionellen den „Satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch“ von Michael Ende und den Fantasyfreunden „Der Name des Windes“ von Patrick Rothfuss. Wer sich zu Halloween ein wenig gruseln möchte mag vielleicht auch die Reihe „Lockwood & Co“ von Jonathan Stroud.
    Allen Leseratten und Teeschlürfern/innen eine tolle Herbst und Lesezeit 🙂

  2. Mein Lieber,
    erst dachte ich, du hättest dich durch den Spam geschlichen, so als Bücherverkäufer, so.
    Ich lese so etwas zwar nicht, da meine Nacht dann nicht schlafreich wäre, doch ich verschenke manchmal Bücher dieses Genres. Da sind deine Tipps wertvoll.
    Nun beginnt der Herbst und somit eine noch intensivere Lesezeit. Genieße sie!
    Herzliche Grüße,
    Deine Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.